News



Was bringt die neue Allgemeine Verwaltungs­vorschrift (AVV) zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen?

Derzeit erfolgt seitens des Bundesverkehrsministeriums »der letzte Schliff« an der neuen AVV – im Dialog mit Spezialisten aus der Windenergiewirtschaft.

Der Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) sowie die Entscheidungsträger innerhalb der Windenergiewirtschaft gesamt befürworten die vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) geplanten Änderungen in der AVV zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen. Unter anderem wird die bedarfsgesteuerte Befeuerung als Option für die Nachtkennzeichnung in das Regelwerk aufgenommen. Der BWE hat bereits im Oktober 2014 seine allgemeine Stellungnahme zum Änderungsentwurf eingebracht, und die entsprechenden Gremien und Arbeitskreise des Verbandes stehen mit dem BMVI im Dialog.

Die wesentlichen Neuerungen der künftigen AVV auf einen Blick

  • Kap. 6.5:

    Die Anforderungen an die Ersatzstromversorgung werden genauer beschrieben. Es werden 3 Arten zur Stromversorgung aufgezeigt:

    • Netz
    • USV (bis zur Wiederherstellung der Netzversorgung ODER bis zur Umschaltung auf eine alternative Versorgung => es muss ein Notstromversorgungskonzept vorgelegt werden, die Kapazität der USV ist ein Teil davon)
    • Alternative Stromversorgung (z.B. durch Notstromaggregat)
  • Kap. 13:

    Die neue AVV wird auch erstmals die Synchronisierung der Befeuerung verbindlich festschreiben: Die Blinkfolge der Feuer auf Windenergieanlagen ist zu synchronisieren. Die Taktfolge ist auf 00.00.00 Sekunden gemäß UTC (…) zu starten

  • Kap. 17:

    Einführung Hindernisfeuer »ES«

    • Einsatz am Turm von Windenergieanlagen, Helligkeit und Abstrahlwinkel werden angepasst, um Anwohner und Umwelt zu entlasten
    • Die Turmkennzeichnung wird vereinfacht
  • Kap. 17.4:

    Einführung bedarfsgerechter Befeuerung gem. Anhang 6 (nur, wenn sich ein Flugobjekt im Wirkungskreis der Windenergieanlage befindet, muss die Befeuerung eingeschaltet sein)

    • Die Nachtkennzeichnung an Gondel und Turm darf bedarfsgesteuert erfolgen
    • Erlaubt nach Ende der Abenddämmerung und vor Beginn der Morgendämmerung
  • Kap. 21:

    die Gondelbefeuerung sollte nachts sichtweitenabhängig reduziert werden
    (bisher: »darf« / derzeit »sollte« / läuft diese Entwicklung künftig auf ein »muss« hinaus?)

Willkommen zum Dialog über die neue AVV und über Lösungen zur bedarfsgerechten Kennzeichnung! Gern beantworten wir Ihnen Ihre Fragen und informieren Sie über weitere Details.

1 Wenn Sie keine Informationen mehr erhalten möchten, können Sie uns dieses per Mausklick in jeder unserer News-E-Mails mitteilen.

Kommende Veranstaltungen:


22.-25.05.2017
Anaheim, CA, USA

07.-09.11.2017
Warnemünde